ENTERTAINMENT

Redaktion: Florian Fuchs

lei(n)wander herbst!

Starke Frauen, künstlerischer Widerstand, ein großes Abenteuer, killerhafte Gentlemen, eine Tournee hautnah und tierisches Gewusel auf der Arche.

WONDER WOMAN 1984

wonder woman in der „zukunft“

Sie ist zurück, diesmal aber in der Zukunft – nein, Vergangenheit – Moment, doch zurück in die Zu- kunft?! Na ja, Fakt ist, dass Diana Prince alias Gal Gadot sich dieses Mal in den Achtzigern aufhält. In der Zeit von Kaltem Krieg, Föhnfrisur und Nena bekommt es die tapfere Titelheldin mit der Peit- sche der Wahrheit mit ihrer ehemaligen Freundin und Kollegin Barbara Minerva (gespielt von Kris- ten Wiig) zu tun, die sich in die Bösewichtin und Gepardenfrau Cheetah verwandelt. Zu allem Über- druss spielt sie ihre Spielchen nicht alleine, sondern steht mit dem mysteriösen Geschäftsmann Max Lord (Pedro Pascal) im Bunde. Aber, zum Glück unserer wackeren Powerfrau und zur Freude aller, die so auf Hollywood-Beaus stehen, kehrt Dianas geliebter, eigentlich im Ersten Weltkrieg gestorbe- ner Steve Trevor (Chris Pine) auf mysteriöse Weise zurück. Auch der hat einige Probleme dabei, sich in den wilden Achtzigern zurechtzufinden – sind die- se ja etwa 60 Jahre nach seiner eigentlichen Wahr- nehmung – und seinem Tod – angesiedelt. Und dann gerade die schrillen, schnellen, freaky, zu- kunftsträchtigen 80er.

Doch genug von sexy Buben und Mädels in Super- helden-Outfits … auch die Story kann sich in der Sequel zu Wonder Woman aus 2017 wieder sehen lassen; die Darsteller leisten ebenso wieder einen fulminanten Job, die Special Effects sind richtig platziert, das Popcorn steht bereit!

Ab 2. 10. im Cineplexx Donau Zentrum


2020 Warner Bros. Entertainment Inc., 2020 Rat Pack / JM Filmproduktion / Warner Bros. Ent. / Joe Albas, 2020 Resistance Pictures Limited, Trafalgar Releasing Ltd, Constantin Film, The Walt Disney Comp GmbH

rÉsistance

leiser widerstand

Die Mischung aus Bio-Pic und Kriegsdrama wirft einen – Achtung! – nicht ganz mit Fakten belegten Blick auf das Leben und Wirken des berühmtesten Clowns/Pantomimen der Geschichte: Marcel Mar- ceau (gespielt vom diesmal authentisch verstumm- ten Jesse Eisenberg). Während des Zweiten Welt- kriegs und der Besetzung Frankreichs durch das Deutsche Reich engagiert sich der orthodoxe Jude zusammen mit seinem Bruder und seinem Cousin im Widerstand. Marceau nutzt seine Pantomimen- Ausbildung, um Waisenkindern, deren Eltern dem Holocaust zum Opfer fielen, bei der Flucht zu hel- fen und sie so vor den Gräueltaten der Nazis zu be- wahren. Doch dafür muss er gemeinsam mit der Aktivistin Emma (Clémence Poésy) in den Unter- grund gehen und in höchster Gefahr leben. Denn Matthias Schweighöfer setzt als lokaler Gestapo- Chef Klaus Barbie alles daran, die Gruppe zu zerschlagen.

Ab 25. 9. im Cineplexx Donau Zentrum

jim knopf und die wilde 13

knopf auf achse

Wieder einmal finden sich Jim Knopf (Solomon Gordon) und Lokführer Lukas (Henning Baum) mitten in einem Abenteuer wieder. 2018 – in „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ waren sie zum ersten Mal zusammen auf der Leinwand unterwegs, nun geht es weiter. Denn ein Jahr nach den Ereignissen geht das Leben in Lummerland wieder seinen gewohnten Gang. Doch langsam ziehen über der friedlichen, klei- nen Insel dunkle Wolken auf: Die Wilde 13 hat erfahren, dass Frau Malzahn besiegt wurde, und schwört nun dafür Rache. Die Bewohner von Lummerland ahnen noch nichts von der drohen- den Gefahr. In der Zwischenzeit ist Prinzessin Li Si (Leighanne Esperanzate) bei Jim Knopf zu Besuch – und dieser verrät ihr sein größtes Ge- heimnis: Er möchte endlich die Wahrheit über seine Herkunft erfahren. Das Abenteuer beginnt, die ganze Crew muss sich gemeinsam ganz neuen Herausforderungen stellen …

Ab 9. 10. im Cineplexx Donau Zentrum

Break the Silence

Ooops!2

The King’s Man

mit auf

Tournee

essen für

die Arche

making-of king’s man

Sie sind ein Phänomen, und das weit über die Grenzen Koreas hinaus: BTS, alias sieben junge Musiker, die zusam- men die Boyband BTS bilden, haben ihre Tournee „Love Yourself: Speak Yourself“ beendet, die sie von den großen Städten der USA über Südamerika bis nach Wembley geführt hat. Die gesamte Zeit dabei war der Regisseur Jun-Soo Park und zeigt jedes Mitglied ganz pri- vat. Außerhalb der Bühne sehen die Zu- schauer so eine ganz andere Seite von BTS. Die sieben Bandmitglieder begin- nen, persönliche Geschichten zu erzäh- len, die sie noch nie zuvor mit der Öf- fentlichkeit geteilt haben.

Ab 10. 9. im Cineplexx Donau Center

Nach über 147 Tagen auf dem offenen Meer ist es so weit und sogar auf der Ar- che Noah neigen sich die Nahrungsre- serven allmählich ihrem Ende entgegen. Für die Köche Dave und Kate stehen nun harte Zeiten an: Wie sollen sie dem Rest der Besatzung etwas Passables zu essen kredenzen? Der junge Nestrier Finny und seine beste Freundin Leah, ein Grymp, lösen überdies ein Chaos aus , sodass sie alleine auf einem Floß landen. Zusammen mit ihrem blinden Passagier, dem Quallenmädchen Jelly, machen sie sich also auf zu diversen Abenteuern, um zur Arche zurückzukehren und die dar- auf lebenden Tiere zu retten.

Ab 24. 9. im Cineplexx Donau Center

Die „King’s Man“ überzeugten schon im ersten Teil. Im zweiten haben sie uns – und die Bösewichte – wieder gefesselt. Im dritten Teil – „The Beginning“ (was schon so ziemlich den gesamten Plot verrät) – erfahren wir nun endlich die viel erwartete Entstehungsgeschichte der wackeren britischen Spionage-Profis. Was will das cineastische Herz mehr, als zu verfolgen, wie ein immer grandioser Ralph Fiennes als Duke of Oxford den jungen Conrad (Harris Dickinson) um die Jahrhundertwende 1900 ins gediege- ne und ehrenvolle Spionagewesen ein- führt. Und dabei treffen wir auch noch auf coole historische Figuren …

Ab 17. 9. im Cineplexx Donau Center

Info bzgl. covid-19

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Filmstarts und generelle Informationen zu Kino und allem, was damit zusammenhängt, den aktuellen Stand der Dinge zum Zeitpunkt des Redaktions- schlusses widerspiegeln. Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie sind jederzeit möglich und liegen nicht im Ermessen der Redaktion. Bitte verfolgen Sie Neuerungen in Bezug auf Kino auf www.cineplexx.at